Sanierungs- und Insolvenzberatung

1. Vorbemerkung:

Eine Unternehmenskrise verläuft in 3 Zeitabschnitten: am Anfang steht die Strategiekrise: die Produkte/Dienstleistungen führen zu sinkenden Umsatzerlösen. Es sind keine strategischen Gegenmaßnahmen ergriffen worden.
Folge: Die Erträge sind ebenfalls rückläufig, da die Kostensituation nicht/nur schwer beeinflussbar ist.
Diese Phase, auch als Ertragskrise bezeichnet, ist dadurch gekennzeichnet, dass die Privatentnahmen den Gewinn übersteigen.
Schließlich tritt die Liquiditätskrise ein, die oft in der Zahlungsunfähigkeit endet.

2. Ausgangszenario:

Ruft Ihre Hausbank immer öfter an und fragt nach Deckung der Kreditlinie oder wurde diese bereits gekündigt?
Hat oder will das Finanzamt Ihr Bankkonto pfänden?
Droht die Krankenkasse mit Insolvenzantrag?
Haben Ihre besten Mitarbeiter gekündigt, weil Sie die Löhne nicht/nicht voll zahlen können?
Lieferanten liefern nicht mehr oder nur noch gegen Vorkasse?

Finden Sie sich in dieser Aufzählung bereits wieder oder sind auf diesem Wege, sollten Sie Kontakt mit mir aufnehmen.

3. Ablauf der Sanierungsberatung

a. Im Rahmen einer kostengünstigen Kurzberatung wird die Istsituation aufgenommen.

b. In einem nächsten Schritt wird die Insolvenzantragspflicht unter Vermeidungsgesichtspunkten geprüft.

c. Besteht diese nicht, folgt die Sanierungsberatung mit der Entwicklung eines turn-around-Konzeptes, wobei Sie mit 50% an den Kosten beteilitgt werden, soweit die zu beantragenden öffentlichen Mittel gewährt werden.

d. Die Konzeptrealisierung wird anschließend beratend begleitet.